Wandern, © Weinfranz

Schritt für Schritt zum Naturgenuss

Wandern im Dunkelsteinerwald

Abwechslungsreiche Pfade durch archaische Wälder und grandiose Aussichtsplätze – so präsentieren sich die Wanderwege im Dunkelsteinerwald. Klein und fein wie die zahlreichen Rundwege der einzelnen Ortschaften oder groß und famos wie die Dunkelsteinerwald-Runde, der Jakobsweg oder der Welterbesteig Wachau: Der Dunkelsteinerwald ist eine Wanderregion par excellence.

Abwechslung für die Beine, Balsam für die Seele: Wer es darauf anlegt, kann im Dunkelsteinerwald tagelang wandern, ohne auf eine menschliche Behausung zu treffen. Die Region umfasst insgesamt 180 km², mehr als die Hälfte davon besteht aus großflächigem Waldgebiet. Ortschaften gibt es natürlich auch, aber trotzdem ist der Dunkelsteinerwald bemerkenswert unzersiedelt. Die gute Luft, die Ruhe, die herrlichen Aussichtspunkte – eine Wohltat!

Kleine Runden und die DUR

Doch wohin soll’s gehen? Ein weitläufiges Netz von Wanderwegen zieht sich von den felsigen, steilen Hängen des Donauufers im Norden bis zu den sanften Hügeln im Süden. Fast jede Ortschaft hat eine Reihe von kleinen Rundwanderwegen markiert, die zu den schönsten Plätzen der Umgebung führen. In Gerolding motivieren beispielsweise gleich vier zwischen zwei und elf Kilometer lange Tut-gut-Wanderwege zum gesunden Ausschreiten.

Richtiggehend ausschweifend ist der Weitwanderweg der Dunkelsteinerwald-Runde, bekannt als DUR, der in 160 Kilometern von Ort zu Ort führt. Die neun Etappen und vier Verbindungstouren eignen sich bestens für anregende Tages- und auch für Mehrtageswanderungen. Auf der langen Runde entdeckt man, dass der Dunkelsteinerwald groß genug ist, um für viele Stunden in aller Stille zu wandern, aber dass die Region auch über ausreichend Heurige, Landgasthäuser und Unterkünfte verfügt, um für Stärkung und Unterkunft zu sorgen.

Jakobsweg und Welterbesteig

Zwei der europaweit bekanntesten Wanderwege führen ebenfalls durch die Region. Zum einen der Jakobsweg, der auf seinen 49 Kilometern durch den Dunkelsteinerwald die beiden Benediktiner-Stifte Göttweig und Melk verbindet. Zum Innehalten bieten sich unterwegs unter anderem die barocke Kirche des ehemaligen Klosters Maria Langegg und die Ruine Aggstein hoch über der Donau an.

Großen Landschaftsgenuss verheißen schließlich auch die Wanderungen am Welterbesteig Wachau. Einige seiner Etappen begleiten das Südufer der Donau und ziehen sich durch den Dunkelsteinerwald. Einen tollen Überblick über die Wanderwege und Ausflugsziele der Region bietet die kostenlos erhältliche Wanderkarte Dunkelsteinerwald.

Alle Wandertouren im Überblick

Ergebnisse filtern
Toureigenschaften
Schwierigkeit